Ist Gott da? | Was wir aus den Psalmen lernen können.

Aktualisiert: 30. Dez 2019

Das Wort Psalm kommt von dem griechischen Wort 'psalmoi' und heißt Loblied. Die Psalmen sind ein ganz besonderes Buch der Bibel, weil sie den Lobpreis von verschiedenen Menschen in verschiedensten Situationen aufzeichnen. Wie faszinierend, dass wir die Begegnungen von Mensch und Gott über verschiedenen Zeit lesen können!




Warum die Psalme so wichtig sind:

  1. Es ist mit 150 Psalmen das längste Buch der Bibel.

  2. Psalm 119 ist das längste Kapitel der Bibel mit 176 Versen.

  3. Es ist das im neuen Testament meist zitierte Buch des Alten Testaments. Von 360 AT Zitaten sind 112 Psalmen.

  4. Es gibt viele Prophetien die schon auf Jesus als Messias hinweisen. Es zeigt das der Messias der Sohn Gottes (Psalm 2) ist. Es spricht von seiner Gehorsamkeit (Ps. 40:6-8), Kreuzigung (Ps. 22), Auferstehung (Ps. 68:18-19) und Krönung (Ps. 110)

Ziemlich coole Fakten oder? Aber die Psalmen sind nicht nur in der Bibel wichtig, sondern auch für Dich! Sie lehren uns auf unglaubliche Weise ein echtes und ehrliches Glaubensleben:


Was wir aus den Psalmen lernen können:


Gott ist in jeder Lebenssituation mit uns.


Dadurch das Psalme eine ehrliche Darstellung echter Lebenssituationen sind, sind sie ehrliche, offene und wunderschöne Schreie zu Gott.

Inspiriert durch den heiligen Geist zeigen sie nicht nur Gefühl, sondern auch Gottes Gegenwart und Nähe.

Wir können wie ein Frage-Antwort Spiel beobachten, wie Psalmisten wie David ihre Verzweiflung zu Gott ausschütten und wie Gott sie in Liebe, Gnade und Allmacht beantwortet.


Das schöne daran: Wir sehen einen Einblick in das Leben von Menschen wie David, die in ihrer Imperfekten Menschlichkeit ehrlich und ohne Vorbehalt vor Gott treten:


Psalm 22: 2-3: "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Ich schreie verzweifelt, doch du bist so weit weg, nirgendwo scheint mir Rettung in Sicht zu sein. Mein Gott, Tag und Nacht rufe ich zu dir um Hilfe, aber du antwortest nicht und schenkst mir keine Ruhe. "

Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber wenn ich so etwas lese fühle ich mich gleichzeitig ermutigt und ertappt. Wie kann es sein das jemand so mutig vor Gott tritt und in so offen anklagt?

Doch dann fällt mir ein: Das gleiche tue auch ich, bloß geheim in meinem Herzen!


David hat etwas unglaublich wichtiges verstanden:


Wenn wir alles vor Gott bringen, kann Gott auch alles verändern.


David hat Gott nicht eine ausgewählte Selektion von seinen schönsten Momenten gegeben. Er hat ihm nicht nur die Instagram Momente gezeigt. Er hat ihm ALLES gezeigt.

Er war nicht ein Mann nach Gottes Herzen weil er perfekt war, sondern weil er ehrlich war.


Was passiert nämlich wenn wir Zweifel, Sorge oder Trauer in unserem Herzen fassen und sie nicht vor Gott bringen? Wir erlauben Bitterkeit, Zweifel und Unfrieden in unser Leben.


Erst wenn wir Gott unsere Zweifel mit offener Hand geben, kann er sie in seine Hände nehmen.


Das sehen wir auch bei David:


Psalm 23: "Der HERR ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er weidet mich auf saftigen Wiesen und führt mich zu frischen Quellen. Er gibt mir neue Kraft. Er leitet mich auf sicheren Wegen und macht seinem Namen damit alle Ehre. Auch wenn es durch dunkle Täler geht, fürchte ich kein Unglück, denn du, HERR, bist bei mir. Dein Hirtenstab gibt mir Schutz und Trost. Du lädst mich ein und deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du begrüßt mich wie ein Hausherr seinen Gast und füllst meinen Becher bis zum Rand. Deine Güte und Liebe begleiten mich Tag für Tag; in deinem Haus darf ich bleiben mein Leben lang."

Was für eine Veränderung, oder?


Wir können unsere Gebrochenheit nicht selber zusammen puzzeln.


Die Wahrheit ist, dass Gott uns nicht als polierte Version von uns selber braucht. Er braucht uns als gebrochene.


Wir können uns nicht selber retten. So zu tuen als ob bringt uns nur noch mehr in einen Kreislauf von Verzweiflung und Selbsthass.

Das wäre genauso, als würdest Du eine gebrochene Vase mit Tesafilm kleben. Schöner aussehen tut sie vielleicht, aber Wasser halten wird sie nie.

Genauso ist das mit uns!

Wie können wir um Überfluss von Gottes Lebendigem Wasser leben, wenn wir nicht gebrochen vor ihn kommen und uns von ihm zusammensetzen lassen?


Erst dann können wir ein Gefäß sein, das Gottes unglaubliche Liebe hält, und im Überfluss anderen davon abgibt!


Wenn Du also nur eine Sache aus diesem Blogpost mit nimmst lass es das sein:

Das Resultat daraus gebrochen und ehrlich vor Gott zu treten, ist immer Gottes Liebe in jeder deiner Ecken & Kanten zu sehen.

NEWSLETTER

INSTAGRAM

MENU

© 2019 by Bosswithabible